Willkommen auf der Seite vom BLSA Sportwart
 Willkommen auf der Seite vom BLSA Sportwart

Suche

Besucher

BLSA Mitteilungen

  Achtung! DBV Mitteilungen werden wie bisher weiter geführt. Bitte Link DBV Mitteilungen anklicken!
Meldungen vom 20.10.2017 bis 08.07.2018| heute beginnt eine weitere Etappe von Mitteilungen des vielseitigen Sportgeschehens für unsere Badmintonmitglieder, die für alle Vereine und deren Sportfreunde bestimmt interessant sind:


08.07.2018 / 21:50 Uhr
Anmeldestart für den 2. Sportkongress des LSB Sachsen-Anhalt
Es klingt ein kleines bisschen wie Science-Fiction. Wie sieht wohl der Sport und das Sportreiben in Deutschland im Jahr 2030 aus? Welche Trends sollte man als Sportverein auf keinen Fall verpassen, wenn man sich neue Zielgruppen erschließen möchte? Diesen und noch vielen anderen Fragen widmet sich der 2. Sportkongress des LSB Sachsen-Anhalt am 22. September in Halle. Die Online-Anmeldung ist ab sofort möglich! Das Sportvereine Menschen in Bewegung bringen ist unstrittig! Doch wie kann es dem organisierten Sport noch besser gelingen, den natürlichen Bewegungsdrang von Kindern und die Sportbegeisterung von jungen Erwachsenen zu einem lebenslangen Bedürfnis nach sportlicher Bewegung werden zulassen?Unter dem Motto „Gemeinsam. Zukunft. Bewegen.“ wollen Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie Führungskräfte aus Sportvereinen und -verbänden zusammen mit Sportwissenschaftlern und Studierenden sowie Sportlehrerinnen und Sportlehrern Modelle für den Sportverein der Zukunft entwickeln.Schauplatz der Veranstaltung ist der Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Das Programm für die zweite Auflage des Sportkongresses des LSB Sachsen-Anhalt steht. In enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Sportwissenschaften der MLU wurden die Inhalte für insgesamt 48 Arbeitskreise erarbeitet, die sich so spannenden Themen wie derzunehmenden Digitalisierung des Sports, dem Ehrenamt im Wandel der Zeit oder der sozialen Verantwortung des Sports widmen. Aber auch sportwissenschaftliche und trainingsmethodische Themen kommen beim 2. Sportkongress nicht zu kurz.Die Teilnahme wird lizensierten Vereinsmanagern, Übungsleitern-C Breitensport und Jugendleitern (JULEICA) für die Lizenzverlängerung angerechnet und Lehrkräften in Sachsen-Anhalt als Fortbildung anerkennt.
Interessierte können sich ab sofort für eine Teilnahme am 2. Sportkongress des LSB Sachsen-Anhalt anmelden. Bis zum 7. September2018 gibt es einen lukrativen Frühbucherrabatt.
Das komplette Programm und ein Formular zur Online-Anmeldung finden Sie hier: www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/sportkongress2018.phpBU: LSB-Präsident Andreas Silbersack und DOSB-Präsident Alfons Hörmann beim 1. Sportkongress 2015 im Gespräch mit Marc Heyer vom TSV Zilly e.V. (Foto: LSB)


02.05.2018 / 21:50 Uhr
Teletext TV-Sender ARD Alpha berichtet
Wegen Spielmanipulationen und Korruption sind Badmintonspieler aus Malaysia mit langen Sperren belegt worden. Wie der Weltverband BWF mittteilte, wurden der frühere Junior-Weltmeister Zulfadli Zulkiffi sowie Tan Chun Seang für 20 bzw. 15 Jahre gesperrt.
Zudem erhielten beide Akteure Geldstrafen. Bei den Spielern waren Manipulationen über einen längeren Zeitraum und bei mehreren Turnieren seit 2013 nachgewiesen worden.

02.05.2017 / 21:55 Uhr
Aufstiegsrunde zur Bundesliga
Marktheidenfeld gegen TSV Freystadt  1:6
TSV Freystadt gegen Blau-Weiß Wittorf-Neumünster  4:3
Blau-Weiß Wittorf-Neumünster gegen Marktheidenfeld  5:2
TSV Freystadt und Blau-Weiß Wittorf spielen in der Saison  2018/2019 in der Bundesliga.      

02.04.2018 / 9:00 Uhr
Hallo Alle zusammen!
Hier mein Versuch Euch unser 1. reines "Freizeit/Hobbyturnier" für Badmintonspieler in Leuna schmackhaft zu machen (...s. hierzu Anhang der Turnierausschreibung).
Das Turnier findet am Sa., 01.09.18 statt und ist wirklich nur für reine Freizeitspieler//innen bis mittlere Spielstärke angedacht.
Den jeweils ersten 3 Plätzen je Disziplin erwarten sehr schöne Erinnerungspokale und Sachpreise.
Alle von mir in der Spielstärke höher eingeschätzen Spielermeldungen werden abgewiesen bzw. auch noch beim Turnierverlauf u.U. ausgeschlossen.
Also bitte nur Meldungen von reinen Hobby- u. Freizeitspielern/innen mit max. mittlerer Spielstärke!!!!
Dieses Turnier wird aus Anlass des 60.-igsten Wiegenfestes der Badmintonabteilung "TSV Leuna" durchgeführt und in erster Linie steht der Spass und das gemeinsame Zusammensein  im Vordergrund.
In einer geplanten Mitttagspause wird es kostenlos Gegrilltes und andere Leckereien geben.
Bitte meldet Euch zeitnah bei mir an - pro ausgeschriebener Disziplin (Mix/DD/HD) gibt es leider nur 8 Startplätze (...wg. der geringen Felderzahl bei uns in der Halle ist kein größeres Teilnehmerfeld möglich).
Mittlerweile haben sich schon pro Disziplin jeweils 3 Spielpaarungen bei mir angelmeldet.
Es werden also nur noch 5 Meldungen je Disziplin angenommen und ggfls. auch von mir zugelassen!!
Bitte sucht Euch deshalb schnell einen festen Partner oder Partnerin und meldet Euch noch an.
Als ehemaliger Breitensportwart des "BLSA" würde es mich sehr freuen, viele Spieler/innen von Euch bei uns in Leuna begrüssen zu können.
In der Hoffnung auf nunmehr eine Vielzahl von Meldungen Eurerseits verbleibt
mit vielen Grüssen
Hans Siegler (Abt.-lt./Badm. - TSV Leuna)

29.03.2018 / 18:15 Uhr
OL-Aufstiegsrunde 2017/2018 am 24.03.2018 in Wedel
Aufbruch zu neuen Ufern

 
Auf eine Reise ins Ungewisse machte sich zum ersten mal seit vielen Jahren wieder die erste Mannschaft des SV Lokomotive Staßfurt. Nach einer tollen Saisonleistung krönte man sich vor Wochenfrist zum Meister in der Landesliga Sachsen-Anhalts. Dieser Titel berechtigte die Mannschaft zu einer Teilnahme an der Relegation. Dabei galt es, sich bei weiteren 7 Landesmeistern durchzusetzen, um den begehrten Aufstiegsplatz in die Oberliga zu sichern.
Gegen alle Wahrscheinlichkeit und mit der Erkenntnis einer tollen Saisonleistung im Rücken fuhr die Mannschaft mit breiter Brust und der Unterstützung zahlreicher Fans ins norddeutsche Wedel, um sich dort mit den besten Teams der anderen Bundesländer der Gruppe Nord zu messen.
Dass es ein schwieriges Unterfangen werden sollte, ahnte man im Verein schon, da aus beruflichen Gründen sowohl David Alkewitz als auch Franziska Geppard die Segel schon im Vorfeld streichen musste. Stefan Klinke, Kapitän der 2. Mannschaft, sprang selbstverständlich ein und komplettierte somit die erste Mannschaft.
Die Auslosung vor Ort ergab, dass man sich zuerst mit dem SV Harkenbleck aus Niedersachsen messen sollte.
Wie scharf der Gegenwind aus den anderen Bundesländern weht, erkannte man schon bei der ersten Begegnung des Wochenendes. Ein glattes 0:8 gegen den SV Lok Staßfurt stand nach 2 Stunden Spielzeit auf der Anzeigetafel. Dass dabei durchaus enge Spiele geboten werden konnten und der Favorit sich oft erst im 3. Satz durchsetzen konnte, erhöhte trotz der Niederlage das Selbstvertrauen unserer noch jungen Mannschaft.
Im zweiten Spiel stellte man sich dem Hauptstadtclub Berliner SC. Hier konnte man der Mannschaft einen durchweg gelungenen Auftritt attestieren. Trotz des scheinbar klaren Ergebnisses von 2:6 gegen Staßfurt, gab es wahnsinnig spannende Spiele für die Zuschauer zu sehen. So setzten sich die Berliner z.B. beim Damendoppel, welches L. Surauf und M. Lücke für Staßfurt bestritten, erst in der Verlängerung des 3. Satzes mit 20:22 durch.
Die 2 Punkte für die Mannschaftswertung konnten durch A. Buchholz im 2. Herreneinzel und M. Lücke im Dameneinzel gesichert werden.
Auch wenn es an dieser Stelle schon klar war, dass Staßfurt nicht mehr um den Platz an der Sonne kämpfen würde, warf man im letzten Spiel der diesjährigen Relegation noch einmal alles in die Waagschale. Es ging gegen den SC Itzehoe aus Schleswig-Holstein.
Auch hier gab es tolle und sehr umkämpfte Spiele zu sehen, welche den Erfahrungsschatz der noch jungen Mannschaft aus Staßfurt im Hinblick auf die hoffentlich nächste Relegation sehr erweitern konnten. Nach den Siegen im 1. Herrendoppel (P. Dingethal, M. Kaschel), im Dameneinzel (ein klares 2:0 durch M. Lücke), im 1. Herreneinzel (P. Dingethal) und dem 3. Herreneinzel (L. Schinzel) standen schon 4 Punkte auf der Habenseite und ein weiterer Punkt hätte den Gewinn in diesem Wettkampf gesichert, allein der sollte nicht mehr kommen. Somit trennte man sich leistungsgerecht mit einem 4:4 Unentschieden.
Mit der Erkenntnis, in vielen Spielen ein gleichwertiger Gegner gewesen zu sein und mit ein wenig mehr Erfahrung in engen Situationen ggf. ein paar Punkte mehr im Säckchen zu haben, verabschiedeten sich die Staßfurter von der diesjährigen Relegation. Nun gilt es durch gutes Training die Grundlage zu schaffen, auch in der kommenden Saison wieder zu den Aufstiegsspielen fahren zu können. Dass das kein Selbstläufer werden wird, ist bei der ausgeglichen besetzten Landesliga in Sachsen-Anhalt allen Akteuren klar und dennoch ein erstrebenswertes Ziel. Die erneute Möglichkeit um den Aufstieg in der Saison 2018/19 mitzuspielen möchte man sich so lange wie möglich erhalten, um dann im kommenden Jahr noch besser auf die Relegationsgegner vorbereitet zu sein.
Ein großer Dank gilt an dieser Stelle noch unseren Sponsoren, welche sich nicht nur in der Relegation an den zusätzlichen Kosten beteiligten, sondern unsere Mannschaft schon die komplette Saison unterstützen. Hierzu zählen: die Salzlandsparkasse, Steffen Weimann Büroservice, ABG Hecklingen, das Reisebüro Pflugmacher, die Stadtwerke Staßfurt sowie Vegefeuer.
 
Für den SV Lok Staßfurt spielten:
Marie Lücke, Laura Surauf, Matthias Kaschel, Lucas Schinzel, Paul Werner Dingethal, Stefan Klinke
Matthias Kaschel

20.03.2018/0:20 Uhr
Liebe Sportfreunde,

hiermit möchte ich Euch recht herzlich zum letzten Heimspiel der diesjährigen Bundesligasaison der 1. Mannschaft des SV GutsMuths Jena e.V. am 25.03.2018 um 11:00 Uhr in die Spielhalle des Sportgymnasiums Jena einladen.

Nach nunmehr 16 Spielen in der 2. Bundesliga hat unsere Thüringer Mannschaft die Chance den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu erreichen. Aufgrund der Abstiegsregelung in der 2. Bundesliga und der Tatsache, dass auch die Konkurrenz aus den unteren Tabellenregionen punkten konnte, bleibt es jedoch bis zum letzten Spieltag am 25.03.2018 ein ganz knappes Rennen um den Klassenerhalt. Die Mannschaft wird am letzten Spieltag in heimischer Halle alle Unterstützung brauchen um gegen die SG Schorndorf zu punkten.

Besonders für einen Spieler wird es ein ganz besonderes Spiel. Für unseren Stammspieler Stefan Adam wird dieses Spiel gleichzeitig sein Abschiedsspiel sein. Stefan wird sich ab dem Sommer mehr seiner Trainertätigkeit widmen und dort seine herausragende Erfahrung (Siege auf Deutschen Ranglisten O19, unzählige Titel bei sächsischen Meisterschaften, Südwestdeutscher Meister im Doppel O19) einbringen.

Bisher konnten wir uns stets auf die großartige Unterstützung der Badmintonbegeisterten aus ganz Thüringen verlassen. Für diese großartige Unterstützung sind wir Euch sehr dankbar. Und auch diesmal wollen wir mit Eurer Hilfe möglichst viele Punkte in Thüringen behalten um den Klassenerhalt zu erreichen und langfristig Zweitligabadminton in Mitteldeutschland bieten zu können.

Bitte helft uns dabei die Halle zu füllen, Stefan würdig zu verabschieden und den Klassenerhalt zu erreichen. Im Anschluss können wir dann mit Euch gemeinsam hoffentlich den Klassenerhalt feiern.

Als Dankeschön für die Unterstützung haben wir eine besondere Aktion geplant. Jeder Verein, der mit mindestens 3 Zuschauern zum besagten Spiel erscheint, erhält eine übertragbare Dauerkarte für die kommende Bundesligasaison (für 5 Zuschauer bringen 2, für 10 Zuschauer bringen 5 Dauerkarten). Zudem erhält der Verein, welcher am Sonntag die meisten Zuschauer mitbringt, ein Originaltrikot unseres Bundesligaspielers und Bundeskaders Julian Voigt mit persönlichem Autogramm.

Ich würde mich freuen, Euch am 25.03.2018 in unserer Halle als Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Mit sportlichen Grüßen

Stefan Wagner
Stellvertretender Vereinsvorsitzender (Marketing)

SV GutsMuths Jena e.V. | Woellnitzer Str. 40 | 07749 Jena
e-Mail: marketing@badminton-jena.de
Handy: +49 176 96 37 24 54
INTERNET | FACEBOOK


05.03.2018 / 20:30 Uhr
SV Lok Staßfurt neuer LandesMannschaftsMeister O19 der Saison 2017/2018
Das BLSA-Präsidium und die Vereine gratulieren zu diesem Erfolg

Folgende Spieler/Innen gehören diesem an:
Paul-Werner Dingethal, David Alkewitz, Anton Buchholz, Matthias Kaschel (MK), Marie Lücke, Franziska Geppert und Laura Surauf.

Die acht Spielergebnisse vom SV Lok Staßfurt:

    SV Lok Staßfurt gegen VfB Merseburg  7:1
    SV Lok Staßfurt gegen 1.BC Halle-Kröllwitz  8:0
    SV Lok Staßfurt gegen SV Union Heyrothsberge  4:4
    SV Lok Staßfurt gegen BV Halle 06  8:0
    VfB Merseburg gegen SV Lok Staßfurt  5:3
    1.BC Halle-Kröllwitz gegen SV Lok Staßfurt  3:5
    SV Union Heyrothsberge gegen SV Lok Staßfurt  4:4
    BV Halle 06 gegen SV Lok Staßfurt  1:7          

Endstand

    1.  SV Lok Staßfurt ....................  8     49:15     12:4
    2.  VfB Merseburg  ....................  8     39:25     12:4
    3.  SV Union Heyrothsberge .......  8     37:27     11:5
    4.  1.BC Halle-Kröllwitz ..............  8     20:44       4:12
    5.  BV Halle 06 ..........................  8     15:49       1:15

Aufstiegsrunde zur Oberliga der Gruppe Nord (LV Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein)
Samstag, 24.03.18 ab 10 Uhr und Sonntag, 25.03.18 ab 10 Uhr
Ausrichter: Wedeler TSV;  Spielort: 22880 Wedel, Bergstraße
Wir wünschen unserem LMM den besten Erfolg!  P.H./PrW

09.02.2018 / 17:40 Uhr
YONEX German Junior 2018 – Melderekord zum 10 jährigen Jubiläum
Vom 8. – 11. März 2018 finden nunmehr zum zehnten Mal im Sportforum Berlin die internationalen Deutschen Meisterschaften der Jugend im Badminton statt. Der Ausrichter, die SG EBT Berlin, kann dabei einen neuen Melderekord verbuchen. Bis Meldeschluss haben fast 300 SpielerInnen aus 37 Ländern Europas, Asiens und Amerikas ihre Teilnahme angekündigt. Damit wurde der bisherige Melderekord (225 SpielerInnen, 31 Nationen) nahezu pulverisiert.
„Wir sind von dem Meldeergebnis regelrecht überwältigt. Das diesjährige Turnier wird das größte German Junior-Turnier sein, das jemals in Berlin ausgerichtet wurde und das zum 10. Jubiläum, was will man mehr?!“, freut sich EBT-Präsident und Orga-Teamleiter Manfred Kehrberg. „Dieses phänomenale Meldeergebnis zeigt zudem einmal mehr den enorm hohen Stellenwert der German Junior in der Welt. Die Vorfreude beim Orga-Team auf die diesjährigen Wettkämpfe ist jetzt natürlich nochmal gestiegen.“, so Manfred Kehrberg weiter.
Badmintonfans können sich in diesem Jahr, fast schon traditionell, auf Spielerinnen und Spieler aus den asiatischen und europäischen Topnationen wie Korea, Indonesien, Malaysia, Dänemark, Frankreich oder England freuen. Erstmalig sind auch Teilnehmer aus dem aufstrebenden Badmintonland Vietnam am Start. Besonders erfreulich ist es, dass nach drei Jahren Abstinenz auch die Badmintonnation schlechthin, China, wieder bei den YONEX German Junior vertreten sein wird. Aber auch Badmintonexoten aus El Salvador, Israel oder Ägypten gehen in Berlin an den Start.
Die YONEX German Junior versprechen auch 2018 wieder eine enorm hohe Qualität und Internationalität im Teilnehmerfeld, was dieses Turnier seit jeher auszeichnet. Die Wettkämpfe starten am Donnerstag, 09. März, 9:00 Uhr. An drei Tagen werden dann die Finalisten der fünf Disziplinen ermittelt, die am Sonntag, 11. März die begehrten Titel ausspielen. Ein detaillierter Zeitplan wird zeitnah vom Ausrichter kommuniziert.
Wie schon in den letzten Jahren, werden die YONEX German Junior auch medial wieder einiges aufbieten. Neben einer eigenen Website www.german-junior.de und einer Facebook-Seite www.facebook.com/GermanJunior.Badminton, wird auch German Junior-TV wieder auf Sendung gehen. Interviews, Stories und Re-Live-Matches werden vor, während und nach dem Turnier auf www.german-junior.tv und auf dem YouTube-Channel der SG EBT Berlin www.youtube.com/ebtberlin zu sehen sein. So wird einerseits kein einziges Ergebnis verpasst, andererseits kann man einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Turniers werfen.
Die SG EBT Berlin und der Deutsche Badminton Verband freuen sich auf die 10. YONEX German Junior in Berlin und begrüßen alle Badmintonfans und Interessierte in der Großen Halle des Sportforums Berlin.
Marcus Köster / SG EBT Berlin

02.02.2018 / 16:30 Uhr
Die Mitteldeutsche Rangliste in Merseburg entfällt.
Es wurde soeben mit Thüringen abgestimmt, dass wir die Mitteldeutsche Rangliste absagen.
Es wurde festgestellt, dass sich der Aufwand für die Ausrichtung nicht rechnet. Sowohl in der Quantität der Teilnahme als auch der Qualität der anvisierten Kader können die Erwartungen durch die beteiligten Verbände nicht erfüllt werden.
Der Termin 17.02.2018 entfällt somit.
Mit freundlichen Grüßen
Ronald Schirdewahn / Landestrainer
 

21.01.2018 / 23:15 Uhr
21. Norddeutsche Meisterschaft im Nachwuchsbereich der U13-U19 am 19.01.-21.01.2018 in Preetz

Staßfurter Jugend erkämpft Sieg in Schleswig-Holstein  -   Beste Dame Norddeutschlands spielt für Staßfurt

Am Wochenende vom 19.01. - 21.01.2018 starteten die besten Staßfurter Jugendlichen bei der Norddeutschen Meisterschaft der Altersklassen U13 - U19. Mit für Staßfurt am Start waren Miriam Puchta, Matteo Schinzel, Lukas Schinzel, Marie Lücke, Anton Dingethal,  Paul Dingethal, Tarik Krukowski und Anton Buchholz. Hier standen jeweils Einzel-, Doppel- und Mixed-Spiele auf dem Plan. Gespielt wurde von Freitag bis Sonntag. Es traten 159 Spieler in 20 verschiedenen Wertungen gegeneinander an.
Einen riesigen Erfolg konnte sich Marie Lücke vom SV Lok Staßfurt erkämpfen. Im Damen-Einzel der AK U19 benötigte Marie nur drei Siege, um sich am Ende den ersten Platz zu sichern. Sie setzte sich damit gegen Spielerinnen aus Bremen, Brandenburg und Hamburg klar durch. Im Mixed erreichte sie den 3. Platz mit Paul Dingethal und im Doppel ebenfalls Platz 3.
Aber auch die anderen Staßfurter konnten sich gute Platzierungen erkämpfen. Miriam Puchta: 3. Platz im Mädchen-Doppel U15, einen 5. Platz im Mixed U15 und Platz 9 im Mädchen Einzel. Matteo Schinzel: 3. Platz im Mixed und Jungen-Doppel U13 und einen 5. Platz im Jungen-Einzel U13. Lukas Schinzel erreicht mit Holger Herbst den 3. Platz im Doppel und einen 9. Platz im Einzel der AK U17. Paul Dingethal trat in der U19 an und konnte im Einzel und im Doppel noch jeweils den 5. Platz erspielen. Tarik Krukowski konnte im Mixed U15 den 3. Platz der U15 erreichen und jeweils die 5. Plätze im Doppel und Mixed der U15. Anton Dingethal spielte in der U15 und wurde im Einzel 9. Und im Doppel 5. Der Wertung. Anton Buchholz erreichte in der U19 den 9. Platz im Einzel und im Doppel den 5. Platz. Ein toller Erfolg für den SV Lok Staßfurt und wieder einmal eine Bestätigung der starken Jugendleistung.
Mit diesen starken Leistungen konnten sich Miriam Puchta, Tarik Krukowski, Marie Lücke und Paul Dingethal für die Deutsche Meisterschaft Anfang Februar in Gera und Matteo Schinzel für die Deutsche Meisterschaft der AK U13 Mitte März in Bonn qualifizieren.
Exklusivbericht von der Homepage des SV Lok Stassfurt entnommen.


15.01.2018 / 18:00 Uhr
Ausschreibung zur 31. Norddeutschen Badmintonmeisterschaft O35 / 2018  

Veranstalter: Gruppe Nord im DBV  
Ausrichter: VfL Maschen/Lüneburg  
Austragungsort: 21423 Winsen/Luhe  Bürgerweide 7a, Win Arena, (15 Felder)  
Termin: Freitag,     06.04.2018  15.30 Uhr    GD, alle AK;   einschl. Endspiele Samstag,  07.04.2018  10.00 Uhr    
HE, DE alle AK   einschl. Endspiele Sonntag,   08.04.2018  10.00 Uhr    HD, DD alle AK  einschl. Endspiele  
Meldegebühr: Nach Eingang der Meldungen wird vom Obmann das Meldegeld errechnet und den einzelnen Landesverbänden mitgeteilt.
Der Betrag ist bis Turnierbeginn auf das nachstehende Konto zu überweisen: VfL Maschen IBAN: DE35 2406 0300 4005 5795 00
Verwendungszweck: “NDEM O35”  
Startberechtigt: Alle Spieler/innen, die eine gültige Spielberechtigung für einen Verein innerhalb der Gruppe Nord und die deutsche Staatsangehörigkeit
besitzen.
O 35   geb. vor dem 01.01.1983
O 40   geb. vor dem 01.01.1978
O 45   geb. vor dem 01.01.1973
O 50   geb. vor dem 01.01.1968
O 55   geb. vor dem 01.01.1963
O 60   geb. vor dem 01.01.1958
O 65   geb. vor dem 01.01.1953
O 70   geb. vor dem 01.01.1948
O 75   geb. vor dem 01.01.1943
Je Landesverband im Einzel 5 Herren und 5 Damen, in den Doppeldisziplinen jeweils 4 Paare. Zusätzlich die Teilnehmer, die im Vorjahr im Halbfinale waren. Die zusätzliche Quote gilt nur für die jeweilige Disziplin. Der Nachweis der Altersklassenzugehörigkeit ist durch die Landessportwarte zu prüfen und gilt mit Abgabe der Meldung durch diese als erbracht. Durch Verletzung oder Krankheit ausgefallene Spieler, im Doppel auch ganze Paarungen, können durch Spieler des gleichen Landesverbandes ersetzt werden. Die ersetzten Spieler dürfen in keiner anderen Disziplin an dem Wettkampf teilnehmen.
Disziplinen: DE, HE, DD, HD, GD  
Turniermodus: Je nach Teilnehmerzahl: Einfaches K.-O.-System; Gruppen- und Platzierungsspiele.
Genaue Festlegung nach Eingang der Meldungen. Pro Disziplin müssen mindestens vier Teilnehmer (bei Doppeldisziplinen vier Paarungen) gemeldet sein. Gehen weniger Meldungen ein, werden die Spieler/innen in die nächst höhere Klasse eingestuft und haben keinen Anspruch auf einen Medaillenplatz ihrer ursprünglich gemeldeten Spielklasse.  
BERLIN-BRANDENBURG   BREMEN   HAMBURG MECKLENBURG-VORPOMMERN   NIEDERSACHSEN SACHSEN-ANHALT   SCHLESWIG-HOLSTEIN

Meldungen: Nur über den für den jeweiligen Landesverband zuständigen Sportwart.
In den Meldungen sind unbedingt anzugeben: Spieler-ID, Name, Vorname, Geb.-Datum, LV und Verein Reihenfolge bitte entsprechend der Spielstärke. Bitte nur den Original-Meldebogen verwenden.  
Meldeschluss: 8. März 2018  
Meldeadresse: Obmann der Gruppe Nord Wolfgang Schuch Nur per e-mail e-mail: wolfgang.schuch@steuerberater-schuch.de  
Auslosung: Am 21.03.2018 um 17 Uhr beim Obmann der Gruppe Nord in 12305 Berlin, Zeisspfad 40  
Turnierausschuss Spielausschuss der Gruppe Nord   Turnierleitung: VfL Maschen/Lüneburg  
Referee: Hans-Peter Porrio   Schiedsrichter: Der Ausrichter stellt ab HF geprüfte Schiedsrichter. Die Verlierer der Spiele werden  von der Turnierleitung als Klapptafelbediener eingesetzt.  
Bälle: Victor Champion Gold Der Verlierer trägt die Kosten für die ersten drei Bälle pro Spiel, bei weiterem Bedarf erfolgt Ballkostenteilung.  Bei Gruppenspielen erfolgt immer Ballkostenteilung. Der Ausrichter hält Federbälle zum Selbstkostenpreis bereit.  
Preise: Pokale, Medaillen oder Sachpreise   Quartiere: www.touristinfo@stadt-winsen.de

Hinweise:
Ein genauer Zeitplan wird nach der Auslosung erstellt. Die Anfangszeiten der einzelnen Klassen sind ab ca. 01.04.2018 im Internet unter www.turnier.de einzusehen.

Ein Physiotherapeut steht zur Verfügung. Bei Inanspruchnahme des Physiotherapeuten ist zusätzlich pro Behandlung ein Selbstkostenpreis in Höhe von 2,50 Euro zu zahlen.

Eine Cafeteria und ein Besaitungsservice sind in der Halle vorhanden.

Players Party: Torfabrik Maschen, Zum Sportplatz 10, 21220 Seevetal. Preis pro Person 25,--€ incl. Grillbuffet und Getränke. Anmeldungen bis zum 24.03.2018 an: ndmwinsen@gmx.de.
Für unentschuldigtes Fehlen bei der Siegerehrung wird eine Ordnungsgebühr von € 50,-- erhoben.
Änderungen dieser Ausschreibung behalten sich Veranstalter und Ausrichter vor.

DEM O35:
Die DEM O35 findet am 11.-13.05.2018 in Völklingen statt.
Die Meldungen für die DEM O35 sind am letzten Turniertag (08.04.2018) auf den ausgelegten Meldebögen abschließend vorzunehmen.

Die Meldung wird vom Obmann der Gruppe Nord vorgenommen.
Gibt es mehr Wünsche für die Teilnahme als Plätze zur Verfügung stehen, so trifft er die Entscheidung über die Meldung,
und gibt sie den Sportwarten der Landesverbände bekannt.

Unentschuldigtes Fehlen bei der DEM zieht eine Ordnungsgebühr von € 50,-- nach sich. Notwendige Abmeldungen sind vor Beginn des jeweiligen Turniertages ausschließlich bei der Turnierleitung oder beim Obmann der Gruppe Nord vorzunehmen.


  

Berlin, 14. Januar 2018

gez. Wolfgang Schuch Obmann Gruppe Nord

07.01.2018 / 23:55 Uhr
Vom 05. Januar bis 07. Januar fand in Berlin die Norddeutsche Einzelmeisterschaft 2018 statt. Die SG EBT hat einen tollen Rahmen für dieses Turnier geboten und sorgte mit ihrem Team für eine hervorragende Turnierorganisation.

    Lisa Zimmermann in allen 3 Finals dabei

Am Freitag startete das Turnier mit über 100 Spielern aus der Gruppe Nord in der Mixed-Disziplin. Am Ende des Tages konnten sich Robert Franke und Lisa Zimmermann gegen ihre Kontrahenten durchsetzen und zogen in das Finale ein. Bastian Zimmermann und Anja Buchert mussten sich im Halbfinale gegen die top-gesetzten Athleten aus Niedersachsen, Lucas und Laura Gredner, geschlagen geben, was am Ende Platz 3 bedeutete.

Am Samstag wurden die weiteren Einzel- und Doppeldisziplinen bis zum Halbfinale ausgetragen. Am Ende konnten sich aus BVBB-Sicht im Herreneinzel Brian Holtschke, Christopher Strassburger und Saruul Shafiq über den Finaleinzug freuen. Im Dameneinzel gelang dies nur Lisa Zimmermann.
In den Doppeldisziplinen schafften Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann und Lin-Yu Oei & Saruul Shafiq bei den Herren, sowie Lisa Baumgärtner & Franziska Ottrembka, Anja Buchert & Jana Olesen und Lisa Zimmermann mit Laura Gredner bei den Damen den Einzug unter die letzten 4.

    Brian Holtschke jüngster Meister aller Zeiten

Sonntag, der Tag der Entscheidungen. Kurz nach 10 Uhr startete das Turnier auf 4 Feldern mit den Halbfinalspielen. Hier bekamen die Zuschauer bestes Badminton geboten. In vielen engen und spannenden Spielen galt es die Finalisten zu ermitteln. Am Ende waren in nahezu allen Disziplinen Athleten des BVBB in den Finalen vertreten. Ausschließlich das Finale im Herrendoppel fand ohne Berliner Beteiligung statt.

Ergebnisse aus dem Finale:

Herreneinzel: Brian Holtschke (BVBB) gegen Christopher Strassburger (BVBB) –  21-9 | 21-13
Dameneinzel: Lisa Zimmermann (BVBB) gegen Thuc Phuong Nguyen (HAM) – 21-11 | 21-11
Herrendoppel: Lucas Bednorsch / Lucas Gredner ( SLH / NIS) gegen Finn Glomp / Mats Hukriede (HAM) – 21-17  | 21-14
Damendoppel: Laura Gredner / Lisa Zimmermann (NIS / BVBB) gegen Lisa Baumgärtner / Franziska Ottrembka (BVBB) –  21-15 | 21-17
Mixed: Lucas Gredner / Laura Gredner (NIS) gegen Robert Franke / Lisa Zimmermann (BVBB) – 21-18 | 21-13

Wir gratulieren den Platzierten und Bedanken uns bei allen Beteiligten für ein gelungenes Turnier in Berlin.
Alle Ergebnisse zum Nachlesen: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=66CB2C6F-BE1F-4ECE-A9B8-DBA04775C14B


27.12.2017 / 19:30 Uhr
Vereinslogo bei turnier.de
Wird der BTP im Verein genutzt und das Vereinslogo zurzeit noch nicht online mit angezeigt?
Dann kann das Logo an den Webmaster des BLSA eingeschickt werden, es wird dann kostenlos
eingefügt und bei jedem Turnier mit angezeigt.
Das Logo muss die Größe 240*180 und das Format JPG oder GIF haben.
P. Himmelreich / Pressewart

14.12.2017 / 21:05 Uhr
Werte Sportfreunde,
 
ich leite die Information zur Kenntnis weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ronald Schirdewahn
BLSA-Geschäftsführer

 
Von: Roland Herres [mailto:Roland.Herres@badminton.de
Gesendet: Dienstag, 12. Dezember 2017 14:28
An: Deutscher Badminton-Verband e.V. <info@badminton.de>
Betreff: WG: Informationen zur Förderung von Sportstätten durch Bundesmittel – Kommunalrichtlinie
 
An die BLV-Geschäftsstellen
mit der Bitte um Weiterleitung an alle Badminton-betreibende Vereine mit eigenen oder langfristig gepachteten Sportanlagen

 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
anbei erhaltet ihr in Weiterleitung die Informationen zur Förderung von Klimaschutzinvestitionen, die u.a. von Sportvereinen mit eigenen oder langfristig gepachteten (Mindestrestlaufzeit 5 Jahre) Sportanlagen beantragt werden können.
Je nach Investition können 30-50% der Gesamtkosten gefördert werden.
Weitere Informationen findet ihr im Info-Blatt.
 
Sportliche Grüße
Roland Herres
DBV Geschäftsführer
E-Mail: roland.herres@badminton.de
Südstraße 25
45470 Mülheim an der Ruhr
Phone: +49 (0) 208 30827-0
Fax: +49 (0) 208 30827-55
Registergericht: AG Duisburg, VR 50936
E-Mail: office@badminton.de
Internet: www.badminton.de

 
Von: Quardokus, Bianca [mailto:quardokus@dosb.de]
Gesendet: Dienstag, 12. Dezember 2017 13:59
An: Quardokus, Bianca
Cc: Klages, Andreas
Betreff: Informationen zur Kommunalrichtlinie
 
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
gerne möchten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen zur Kommunalrichtlinie (KRL) des BMUB auf dem Laufenden halten.
 
Rückblick: Bisher geförderte Maßnahmen der Kommunalrichtlinie (KRL)
Wir freuen uns festzustellen, dass die KRL in unserem Verbände- und Vereinssystem angekommen ist und zwar in weit höherem Maße als wir das bisher vermutet haben. Im Anhang finden Sie eine Liste mit geförderten Projekten im Rahmen der KRL. Hierin finden sich sowohl Projekte von Kommunen, Schulen, Kirchen etc. als auch von Sportvereinen. Auch diese Zahlen belegen die erkennbare Relevanz dieser Förderlinie auch für Vereine!
Die Datenauswertung ist etwas schwierig und enthält nicht nur Sportstätten i.e.S., sondern auch Mehrzweckräume mit sportlicher Mitnutzung etc. Die Abgrenzung ist im Zweifel etwas unscharf und somit sind die aufgeführten rund 1.300 Maßnahmen nicht ausschließlich auf Sportstätten i.e.S. bezogen. Die von Sportvereinen durchgeführten Maßnahmen sind gelb markiert.
Grundsätzlich sind wir positiv überrascht, dass bei mehr als 10% der Maßnahmen Sportvereine die Zuwendungsempfänger waren/sind. Dies entspricht einem Fördervolumen von mehr als 3,3 Millionen Euro! Bei fast allen Maßnahmen handelt es sich dabei um die Sanierung von Beleuchtungsanlagen, in Einzelfällen geht es aber auch um die Erneuerung der Lüftungs- oder Warmwasseraufbereitungsanlage oder den Austausch der Heizungspumpe. Gerne können Sie die Liste nach Bundesländern etc. sortieren und für sich auswerten.
 
Neues Antragsfenster 2018
Vom 1. Januar bis 30. März 2018 beginnt das nächste Förderfenster der Kommunalrichtlinie. Auch dieses Mal können Sportvereine mit eigenen Sportstätten Anträge stellen. Die genauen Voraussetzungen finden Sie in dem angehängten aktualisierten Informationspapier, das Sie gerne im Rahmen Ihrer Kommunikation nutzen können. Bitte beachten Sie die Aktualisierung bezüglich der Antragstellung von Vereinen mit Pachtverträgen: Hierbei müssen die zu sanierenden Gegenstände im Eigentum der Sportvereine sein und während der Zweckbindungsfrist von fünf Jahren im Eigentum des Antragstellers verbleiben.
 
Gespräche mit dem BMUB
In den letzten Monaten haben Sie uns immer wieder Rückmeldungen zur praktischen Umsetzung der KRL gegeben. Diese haben wir gesammelt und an das BMUB weitergegeben. In einem Gespräch, das wir dazu kürzlich in Berlin geführt haben, wurde deutlich, dass es bezüglich der Entbürokratisierung der Antragsverfahren kontinuierliche Bemühungen gibt, die Verfahren zunehmend zu vereinfachen. Bezüglich der offenen Fragen bei Vereinen mit gepachteten Anlagen (die zu sanierenden Gegenstände müssen im Eigentum der Sportvereine sein) zeichnen sich – wie erwartet – keine schnellen Lösungen ab. Wir stehen jedoch in einem kontinuierlichen Austausch und werden uns weiterhin für die Sportfreundlichkeit der KRL einsetzen und berichten.
 
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.
 
Mit besten Grüßen aus Frankfurt
Bianca Quardokus
 
i. A. Bianca Quardokus
Referentin Breitensport, Sporträume

Deutscher Olympischer Sportbund
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

26.11.2017 / 17:25 Uhr
Tag der offenen Tür am Sportgymnasium Jena
Das Sportgymnasium Jena, dass seit Januar 2015 einer von fünf Nachwuchsstützpunkten (NSP) des
Deutschen Badminton-Verbandes ist,  bietet optimale Bedingungen, Badminton als Leistungssport zu
betreiben und eine gute Schulausbildung damit zu kombinieren. Dabei haben die schulische und
sportliche Ausbildung einen gleichwertigen Stellenwert.
Im Rahmen des „Projekts Mitteldeutschlands" möchten wir diese Bedingungen nutzen und die interessierten
Talente der Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Standort Jena ausbilden.
Natürlich steht der „NSP Mitteldeutschland“ auch für alle anderen interessierten Talente offen.
Dabei ist es ausdrücklich erwünscht, dass die Spieler, die am NSP trainieren, weiterhin für ihren Verein
bzw. Landesverband spielen. 
Am 09.12.2017 bietet sich in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr eine Gelegenheit, sich umfassend über unsere
Eliteschule des Sports zu informieren, sich Schule, Internat und Sportstätten anzuschauen. Ansprechpartner
aus allen Bereichen stehen für Auskünfte bereit.

Für alle Fragen zur Badmintonausbildung steht der NSP-Trainer Jürgen Heller vor Ort zur Verfügung.
Informationen erhalten Sie jederzeit auch telefonisch unter 03641 / 381572 bzw. 0174 929 66 25 oder
per Mail: m.jauk@badminton-jena.de bei NSP-Leiter Mathias Jauk.

Weitere Informationen über unsere Spezialschule gibt es auf der Internetseite des Sportgymnasiums unter 
www.sportgymnasium-jena.de oder auch bei Facebook unter www.facebook.com/sportschulejena/
Da der Tag der offenen Tür in diesem Jahr leider auf dem Termin einer Deutschen Rangliste liegt,
sind Besichtigungen und Gespräche nach Absprache auch zu anderen Zeiten möglich.
 
DBV Nachwuchsstützpunkt Mitteldeutschland
Stützpunktleiter Mathias Jauk
Tel.: 0 36 41 - 38 15 72
Mobil: 01 74 -  929 66 25
m.jauk@badminton-jena.de
www.badminton-jena.de
www.sportgymnasium-jena.de

22.11.2017 / 18:00 Uhr
Beginn und Ende einer Laufbahn Freundschafts-Länderspiele am 29. und 30. November 2017
in Wipperfürth und Recklinghausen

Wenn die deutsche Badminton-Nationalmannschaft am 29. November in Wipperfürth und am 30. November
in Recklinghausen (beides Nordrhein-Westfalen) insgesamt zwei FreundschaftsLänderspiele gegen Polen bestreitet,
gibt eine Athletin des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ihr Debüt im Erwachsenenbereich,
ein Athlet hingegen verabschiedet sich aus der DBVAuswahl:

Die 19 Jahre alte Judith Petrikowski, die in der Badminton-Bundesliga für den 1. BV Mülheim aufschlägt,
wurde zum ersten Mal in ihrer Karriere für ein Länderspiel in der Altersklasse O19 nominiert.
Raphael Beck (TV Refrath), der amtierende Deutsche Meister im Herrendoppel und im Mixed, dagegen
beendet zum 31. Dezember seine Laufbahn in der BadmintonNationalmannschaft und trägt somit sein
letztes Länderspiel aus. Derzeit stehen für den 25 Jahre alten zweifachen Bronzemedaillengewinner bei
den 1. European Games 2015 zehn Begegnungen im Team des DBV zu Buche.  

Sowohl die aktuelle Deutsche Meisterin im Damendoppel U19 und nationale Vizemeisterin im Mixed U19,
Judith Petrikowski, als auch Raphael Beck sind für das Aufeinandertreffen in Recklinghausen vorgesehen.  

Eine Premiere bedeuten die Veranstaltungen auch für die Austragungsorte: In beiden Städten findet
Ende November erstmalig ein Badminton-Länderspiel im Erwachsenenbereich statt. Veranstaltungsbeginn
in der Wipperfürther Voss-Arena ist um 18.00 Uhr, das Event in der Vestischen Arena Alfons Schütt in
Recklinghausen ist für 18.45 Uhr angesetzt.  

In Mark Lamsfuß und Jones Ralfy Jansen kommen dabei in Wipperfürth u. a. zwei Spieler zum Einsatz,
die in der Bundesliga für den 1. BC Wipperfeld antreten, welcher den FreundschaftsVergleich am
29. November ausrichtet. Die Partie tags darauf wird von Advantage Event Projekte (AEP) aus
Delmenhorst (Heinz Bußmann) in Kooperation mit dem 1. BC Recklinghausen organisiert.

Das Aufgebot des DBV für das Länderspiel am 29. November in Wipperfürth*
***Herreneinzel Max Weißkirchen (1. BC Beuel)
***Dameneinzel Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen)
***Herrendoppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel  (1. BC Wipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
***Damendoppel Eva Janssens/Carla Nelte (SC Union Lüdinghausen/TV Refrath)
***Mixed Jones Ralfy Jansen/Eva Janssens (1. BC Wipperfeld/SC Union Lüdinghausen)

Das Aufgebot des DBV für das Länderspiel am 30. November in Recklinghausen*
***Herreneinzel Kai Schäfer (SC Union Lüdinghausen)
***Dameneinzel Luise Heim (1. BC Beuel)
***Herrendoppel Peter Käsbauer/Johannes Pistorius  (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TSV Freystadt)
***Damendoppel Carla Nelte/Judith Petrikowski (TV Refrath/1. BV Mülheim)
***Mixed Raphael Beck/Carla Nelte (beide TV Refrath)

*: jeweils kurzfristige Änderungen vorbehalten
Die Ergebnisse der Länderspiele sind – zu gegebener Zeit – auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de erhältlich.  
Claudia Pauli  (Pressesprecherin DBV)

14.11.2017 / 16:05 Uhr
Werte Sportfreunde,
von unserer Geschäftsstelle können von den Vereinen Federbälle der Marke APEX 100 in begrenzter Zahl bezogen werden.

 
Das Dutzend Federbälle wird gegenüber dem Einkaufspreis im Handel (21,00 – 21,50 Euro) für nur 17,50 Euro abgegeben.
Dieses Angebot erfolgt auf Beschluss des Präsidiums. Beim Bezug von 25 Dutzend ergibt sich eine Ersparnis von 50,00 Euro.
 
Falls Bedarf besteht, dann bitte in der Geschäftsstelle melden.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ronald Schirdewahn / Geschäftsführer

10.11.2016 / 17:33 Uhr

YONEX SWISS Open 2018 in Basel /St. Jackobs-Halle, in der SCHWEIZ

Vom 20.-25.02.2018 findet eines der weltweit grössten und bedeutendsten BWF World Tour Turniere-
in der grossen St. Jakobshalle Basel statt. Beim Weltranglistenturnier mit einem Preisgeld von
USD 150000.– wird u.a. um wichtige Quali kationspunkte für die Weltmeisterschaften in China gespielt.
Es werden viele Badminton-Cracks aus gegen 40 Nationen in Basel erwartet. Die St. Jakobshalle wird
sich zum ersten Mal mit ihrem neuen Eingangsbereich (Seite Fussballstadion) und neuen Catering-Boxen
präsentieren – lassen Sie sich überraschen! In der gleichen Halle fi nden 2019 (mit angepasstem Konzept)
die Individual- und möglicherweise auch die Para-Weltmeisterschaften statt! Die schnellste Sportart
(Smashes von über 400 km/h!) wird sich in einem attraktiven Umfeld präsentieren: Asia-Restaurant,
Bars, Verkaufs- und Informationsstände sorgen für Unterhaltung und kulinarische Höhepunkte neben
dem Center-Court.
Es werden gegen 20000 Zuschauer/innen in der St. Jakobshalle Basel erwartet. Live-Streaming, Live-Scoring
und TV-Übertragungen in rund 30 Länder mit über 250 Mio. Haushalten tragen den BadmintonTop-Anlass
in die grosse weite Welt hinaus.
See you in Basel!

Spielplan 20.–25. FEBRUAR 2018
+ Dienstag 20.2.2018 Qualifikation  ca. 9 bis 23 Uhr
+ Mittwoch 21.2.2018 Sechzehntelfinals ca. 9 bis 23 Uhr
+ Donnerstag 22.2.2018 Achtelfi nals 11 bis ca.  18 Uhr  und  19 bis ca. 23 Uhr
+ Freitag 23.2.2018 Viertelfinals 12 bis ca. 17 Uhr und 18 bis ca. 22 Uhr
+ Samstag 24.2.2018 Halbfinals 12 bis ca. 18 Uhr und 19 bis ca. 22 Uhr
+ Sonntag 25.2.2018 Finals 12 bis ca. 16 Uhr
+++ Spielplan und weitere Infos:  www.swissopen.com


20.10.2017 / 18:55 Uhr
Eine Anfrage von einem Breitensportverein aus Berlin
per E-Mail von:  <hoeller@iwoey.org|


Sehr geehrter Herr Himmelreich,
Mein Name ist Knut Höller. Ich spiele in einer Freizeittruppe Badminton (Männer zwischen 40 und 65)in Berlin.
Unsere Truppe fährt regelmäßig an einem Wochenende im März zu einem kleinen Turnier.
Könnten Sie mir einige geeignete Orte in Sachsen-Anhalt nennen, wo es die Möglichkeit gibt zwei Plätze zu mieten
(Freitag nachmittag - Sonntag mittag)und wo in der Nähe ein nettes Hotel ist. Wir sind rund 12 Personen.

Vielen Dank.
Freundliche Grüße nach Halle
Knut Höller


05.10.2017 / 19:10 Uhr
Ranglistenstände im Nachwuchsbereich der Norddeutschen Rangliste nach 2 Turnieren Stand am 01.10.2017

U13 Jungeneinzel:
  5. Matteo Schinzel (SV Lok Staßfurt) 9 Pkt.
21. Armin Verchow (VfB Merseburg) 38 Pkt.

U13 Jungendoppel:
  4. Anton Blühdorn (Hamburger SV) mit Matteo Schinzel (SV Lok Staßfurt)  38 Pkt.
11. Julian Heidel (...) mit Armin Verchow (VfB Merseburg) 18 Pkt.

U13 Mixed:
  4. Matteo Schinzel (SV Lok Staßfurt) mit Alexandra Reimann (Möllner SV) 7 Pkt.

U15 Jungeneinzel:
  5. Tarik Krukowski (SV Lok Staßfurt) 10 Pkt.
17. Rick Yide Liu (BV Halle 06) 32 Pkt.
22. Julius Körner (BV Halle 06) 38 Pkt.
24. Anton Dingethal (SV Lok Staßfurt) 40 Pkt.

U15 Mädcheneinzel:
  5. Miriam Puchta (SV Lok Staßfurt) 10 Pkt.

U15 Jungendoppel:
  4. Tarik Krukowski (SV Lok Staßfurt) mit Nils Ole Ryga (MTV Nienburg) 8 Pkt.
10. Julius Körner mit Rick Yide Liu (beide BV Halle 06) 17 Pkt.
15. Anton Dingethal (SV Lok Staßfurt) mit Laures Jacobsen (Blau-Weiß Wittorf) 25 Pkt.

U15 Mädchendoppel:
  2. Emily Marks (SC Siemensstadt) mit Miriam Puchta (SV Lok Staßfurt) 5 Pkt.

U15 Mixed:
10. Tarik Krukowski (SV Lok Staßfurt) mit Neele Zimmermann (Pro Sport 24 Berlin) 22 Pkt.
15. Amadeus Köhler (BC Tempelhof) mit Miriam Puchta (SV Lok Staßfurt) 26 Pkt.

U17 Jungeneinzel:
18. Lukas Schinzel (SV Lok Staßfurt)

U17 Mädcheneinzel:
15. Marija Zolotariova (SV Lok Staßfurt) 24 Pkt.

U17 Mixed:
12. Lukas Schinzel mit Marija Zolotariova (beide SV Lok Staßfurt) 21 Pkt.

U19 Herreneinzel:
3. Paul-Werner Dingethal (SV Lok Staßfurt) 9 Pkt.
10. Anton Buchholz (SV Lok Staßfurt) 22 Pkt.

U19 Dameneinzel:
2. Marie Lücke (SV Lok Staßfurt) 4 Pkt.

U19 Herrendoppel:
4. Paul-Werner Dingethal (SV Lok Staßfurt) 8 Pkt.
8. Anton Buchholz mit Lukas Schinzel (beide SV Lok Staßfurt) 14 Pkt.

U19 Damendoppel:  
4. Carina Blaas (Polizei SV Bremen) mit Marie Lücke (SV Lok Staßfurt)  7 Pkt.

U19 Mixed:
3. Paul-Werner Dingethal mit Marie Lücke (beide SV Lok Staßfurt)  8 Pkt.